Termin online buchen via Doctolib
Skip to main content

Moderne Technik ist ein wichtiger Bestandteil des Arbeitstags einer zahnmedizinischen Fachangestellten.

Was bietet eine Ausbildung zur/zum Zahnmedizinischen Fachangestellten (ZFA)?

Irgendwann gegen Ende der Schulausbildung stehst du vor der Frage, welchen Berufsweg du einschlägst. Du weißt, dass du gerne mit Menschen arbeiten möchtest. Und du weißt vielleicht auch, dass dich Medizin interessiert. Was genau dir die einzelnen Berufswege bieten, die es im medizinischen Bereich gibt, ist dir in der Regel jedoch nicht bekannt.

Wir möchten dir an dieser Stelle vorstellen, was dich erwartet, wenn du dich für eine Ausbildung als Zahnmedizinische Fachangestellte oder als Zahnmedizinischer Fachangestellter, oft auch unter dem Kürzel ZFA bekannt, entscheidest. Wir beschreiben dir, was du während dieser Ausbildung lernen wirst, informieren dich über den Ablauf der Berufsausbildung und stellen dir die Voraussetzungen vor, um erfolgreich in den Beruf einsteigen und sich weiterentwickeln zu können.

Eine Ausbildung zur/zum Zahnmedizinischen Fachangestellten ist eine spannende und vielseitige Wahl. Während deiner Ausbildung wirst du diverse Fähigkeiten und Kenntnissen erlernen, darunter:

  • Umgang mit Patienten und Betreuung in der Praxis
  • Assistenz bei zahnärztlichen Behandlungen und Operationen
  • Anfertigung von Abdrücken und Röntgenaufnahmen
  • Verwaltungsaufgaben wie Terminplanung und Abrechnung
  • Hygienemaßnahmen und -vorschriften in der Zahnmedizin
  • Material- und Lagerverwaltung in der Zahnarztpraxis

Ausbildungsablauf: Die Ausbildung zur/zum Zahnmedizinischen Fachangestellten dauert in der Regel drei Jahre und erfolgt sowohl in der Berufsschule als auch bei uns in der Zahnartzpraxis in Willich Wekeln. Du wirst praktische Erfahrungen sammeln und gleichzeitig in der Berufsschule das theoretische Wissen vermittelt bekommen.

Voraussetzungen: Um eine Ausbildung zur/zum Zahnmedizinischen Fachangestellten zu beginnen, benötigst du einen Real- oder mindestens einen Hauptschulabschluss oder einen gleichwertigen Bildungsabschluss. Zudem ist es wichtig, dass du Interesse an medizinischen Themen hast, gerne im Team arbeitest und einfühlsam im Umgang mit Patienten sowie verschwiegen im Hinblick auf die Belange der Patienten bist.

Als Auszubildende oder Auszubildender bist du bei uns Mitglied eines tollen Teams, das aus erfahrenen Zahnmedizinischen Fachangestellten und einer Zahnärztin und einem Zahnarzt besteht. Unsere Praxis ist so ausgelegt, dass die individuelle Betreuung der Patienten und eine gründliche und umfassende Beratung im Mittelpunkt steht. Es gibt also keinen Massenbetrieb. Wir kennen unsere Patienten und bieten ihnen eine familienfreundliche Atmosphäre. Für die meisten unserer Patienten sind wir deren Hauszahnarzt, der oft die ganze Familie über mehrere Generationen begleitet - von den Kindern bis zu den Großeltern.

Eine Ausbildung zur/zum Zahnmedizinischen Fachangestellten bietet auch für den späteren Berufsweg einige Perspektiven. So stehen dir nach erfolgreicher Berufsausbildung und einiger Praxis verschiedene Möglichkeiten zur Fortbildung und weiteren Qualifizierung im Bereich der Zahnmedizin offen. Hier sind einige Wege, wie du deine beruflichen Fähigkeiten und Kenntnisse auf der Basis einer Ausbildung zur/zum Zahnmedizinischen Fachangestellten erweitern kannst:

  1. Fortbildungen und Spezialisierungen: Es gibt eine Vielzahl von Fortbildungen, die es dir ermöglichen, dich auf bestimmte Bereiche zu spezialisieren, z.B. Prophylaxe, Abrechnung im Gesundheitswesen, Praxismanagement oder Röntgen. Diese Fortbildungen können deine beruflichen Fähigkeiten erweitern und deine Karrieremöglichkeiten verbessern.
  2. Aufstiegsqualifizierungen: Nach einigen Jahren Berufserfahrung als ZFA hast du die Möglichkeit, dich zum/zur Zahnmedizinischen Prophylaxeassistenten/in (ZMP) oder zum/zur Zahnmedizinischen Verwaltungsassistenten/in (ZMV) weiterzubilden. Diese Qualifikationen eröffnen dir neue Tätigkeitsfelder und verantwortungsvollere Positionen.
  3. Weiterbildung oder Studium zum/zur Dentalhygieniker/in: Ein weiterer möglicher Karriereschritt ist eine nebenberufliche Weiterbildung oder ein Studium zum/zur Dentalhygieniker/in. Hierbei erwirbst du vertiefte Kenntnisse in der Prophylaxe und Prävention von Zahnerkrankungen.
  4. Weiterbildung zum/zur Praxismanager/in: Durch eine Weiterbildung zum/zur Praxismanager/in kannst du Fähigkeiten im Bereich des Praxismanagements erwerben, was dir ermöglicht, eine wichtige Position in einer Zahnarztpraxis zu übernehmen.

Die Fortbildungsmöglichkeiten für Zahnmedizinische Fachangestellte sind vielfältig und bieten dir die Chance, deine Fähigkeiten zu vertiefen, dich beruflich weiterzuentwickeln und neue Karrierewege einzuschlagen.

Auch einige der bei uns in der Praxis tätigen Zahnmedizinischen Fachangestellen haben sich weitergebildet und betreuen jetzt besondere Fachgebiete wie z.B. die Prophylaxe und die Zahnhygiene. Du siehst, was früher vereinfacht als Zahnarzthelfer/Zahnartzhelferin bezeichnet wurde, ist eigentlich ein sehr komplexes und spannendes Berufsbild mit vielen Entwicklungsmöglichkeiten. Moderne medizinische Techniken erfordern eine qualifizierte Begleitung. Die Zahnmedizinischen Fachangestellten sind daher die rechte Hand der Zahnärzte.

Sollte dich der Beruf der/des Zahnmedizinischen Fachangestellten interessieren, bieten wir dir gerne einen Schnuppertag in unserer Praxis an. Dann kannst du live erleben, was alles zum Berufsbild gehört und wie die Stimmung in unserem tollen Team ist.

Lust auf mehr Infos oder Interesse an einem Ausbildungsplatz als Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r (ZFA) (m/w/d)? Schreib uns eine E-Mail oder eine Bewerbung mit einer Zeugniskopie an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.